Platz 6 bei den Deutschen Meisterschaften der U12

Den bislang größten Erfolg in ihrer jungen Faustballkarriere durften die U12 Faustballer des TVO am vergangenen Wochenende in Leipzig feiern: Platz 6 bei den Deutschen Meisterschaften! 22 Mannschaften aus ganz Deutschland gingen hierbei an den Start. Die Aufregung im Vorfeld war bei allen Beteiligten deutlich spürbar. Schließlich war es die erste Deutsche Meisterschaft für Spieler und Trainer. Spaß haben und Erfahrung sammeln war daher die Vorgabe von Bettina und Tobias Hummel, dem Trainerteam des TVO.

Der TV Ochsenbach ging am Samstag in der Vorrundengruppe B mit fünf weiteren Teams an den Start. Sie erwischten mit zwei Siegen gegen den SV Großdubrau (11:6/11:7) und gegen den MSV Buna Schkopau (11:5/11:4) einen Auftakt nach Maß. Ein Unentschieden gegen den Hammer SC 08 (11:5/2:11) und eine Niederlage gegen den TV Augsburg (10:12/4:11) brachten die Spieler aus dem Kirbachtal nicht aus dem Konzept. Im letzten Gruppenspiel gegen den MTV Wangersen erkämpften sich die TVO Kids ein weiteres Unentschieden(11:9/4:11). Das reichte in der Endabrechnung zu Platz 3 in der Gruppe mit 6:4 Punkten und damit verbunden die Qualifikation für das Achtelfinale am Sonntag. Gegen den MTV Diepenau zeigten die TVOler gleich eine überragende Leistung. Mit 11:1 und 11:6 wurde die Partie deutlich gewonnen.

Im Viertelfinale gegen den MTV Oldendorf reichte es hingegen nicht zum Sieg. 9:11 und 2:11 unterlag der TVO gegen einen starken Gegner. Das Team aus dem hohen Norden landete am Ende auf dem zweiten Platz hinter der Heimmannschaft aus Leipzig. Und auch für den TVO ging das Turnier weiter. Es folgte das Qualifikationsspiel gegen den TSV Lola. Zum ersten Mal im Turnier ging es für den TVO über drei Sätze. Mit dem besseren Ende für die Schwaben: 11:9/6:11 und 11:9 setzte sich der TV Ochsenbach durch. Der SV Kubschütz war dann jedoch im abschließenden Spiel um Platz fünf nicht zu schlagen. Der TVO unterlag nach guter Leistung mit 6:11 und 9:11.

PHOTO 2022 04 11 21 27 08

Gejubelt wurde am Ende dennoch bei allen über Platz 6 und eine beeindruckende und erfolgreiche Meisterschaft. Hier waren sich alle einig: die Spieler, die Trainer und die zahlreich mitgereisten Fans.