Platz 9 für die M45 Faustballer bei der DM

Am 10. und 11. September fand in Offenburg die Deutsche Meisterschaft der Senioren statt. Bei den Faustballern der Altersgruppe Männer 45 waren auch die Faustballer des TVO am Start. Eine überraschende Teilnahme für alle Beteiligten, denn als man den zweiten Spieltag der Feldrunde in der Verbandsliga krankheitsbedingt absagen musste, landete der TVO lediglich auf Platz 4 der Abschlusstabelle. Da jedoch der TV Vaihingen als Meister nicht zur Süddeutschen Meisterschaft SDM fahren wollte und der Zweitplatzierte aus Pfullingen die Meldefrist verpasste, wären der TVO und der TV Hohenklingen zur SDM gefahren. Doch diese fand mangels Teilnehmer gar nicht statt. Und so war man also bei der Deutschen Meisterschaft. Die Freude war bei der Mannschaft und ihren Fans groß. Ein Truppe von 17 Ochsenbachern fand sich in Offenburg ein.

Die sportliche Zielsetzung für das Wochenende war, unter die besten sechs Mannschaften zu kommen, denn die Vorbereitung auf die Meisterschaft war sicher nicht optimal. Gemeinsam trainieren war durch die Urlaubszeit nicht möglich und einige Spieler waren durch Verletzungen oder gerade durchgemachte Corona-Erkrankungen gehandicapt und nicht 100 Prozent fit. Schwer wog auch die kurzfristige Absage von Stammspieler Hans Wildemann aus familiären Gründen.

Das Auftaktprogramm in der Vorrundengruppe A hatte es auch in sich. Gleich zu Beginn traf der TVO auf den mehrmaligen Deutschen Meister aus Sachsen, den SSV Heidenau. Leider waren die Ochsenbacher chancenlos und verloren mit 6:11 und 7:11. Leichter sollte es auch gegen den SV Moslesfehn nicht werden. Das Spiel des TVO war geprägt von zahlreichen Eigenfehlern und führte zur nächsten Niederlage mit 6:11 und 7:11. Nun versuchte es die Mannschaft mit einer geänderten Aufstellung: Frank Neumann sollte die Abwehr stabilisieren und Thomas Schmid kehrte auf seine Stammposition im Angriff zurück. Aber auch diese Maßnahme zeigte zunächst keinen Erfolg. 3:11 hieß das bittere Ergebnis im ersten Satz. Und auch im zweiten waren die Ochsenbacher chancenlos: 6:11. Alle Hoffnung lag nun auf dem letzten Gruppenspiel gegen den TUS Essenrode. Motiviert und kämpferisch ging die Mannschaft in diese Partie. Bis zum 7:7 war der Satz offen, aber dann konnten die Ochsenbacher die entscheidenden Punkte machen. 11:8. Spannend ging es auch im zweiten Satz weiter. Der TVO lief zunächst einem kleinen Rückstand hinterher, belohnte sich mit dem Ausgleich beim 8:8, konnte dann jedoch nicht mehr punkten und unterlag mit 8:11. Der dritte Satz musste die Entscheidung bringen. Hier erwischten die Kirbachtäler einen guten Start, aber bis zum Seitenwechsel war der Vorsprung dahin und der Satz ging mit 7:11 verloren. Damit war der TVO mit 0:8 Punkten letzter in der Gruppe.

Da hieß es am Sonntag früh aufstehen zum Platzierungsspiel um Platz 7. und 8. Die Mannschaft war nicht allzu niedergeschlagen und wollte sich nicht sieglos von der Meisterschaft verabschieden und ging motiviert in die Begegnung gegen Duisburg. Beide Teams spielten auf Augenhöhe und die Entscheidung fiel erst in den letzten Ballwechseln. 8:11. Der zweite Satz ging dann sogar in die Verlängerung. Der TVO hatte hier schon einen Matchball der Duisburger abgewehrt, aber dennoch reichte es nicht zum Sieg. Der TVO unterlag denkbar knapp mit 10:12. Das Spiel um Platz 9 wurde dann zum Nachbarschaftsduell mit dem TV Hohenklingen. Die mitgereisten Fans sahen umkämpfte Ballwechsel bis zum Schluss, beide Teams wollten das Spiel unbedingt gewinnen. Der erste Satz ging noch an den TV Hohenklingen mit 11:6, aber dann steigerte sich der TVO und gewann die beiden folgenden Sätze mit 11:9 und 11:6.

Letztlich war die Mannschaft zufrieden, auch wenn der sportliche Erfolg ausgeblieben ist. Das Gemeinschaftserlebnis nach zwei Jahren Corona war viel wichtiger, darüber waren sich am Ende alle einig.

2022 09 11 M45 DM

Für den TVO spielten: Ralf Birk, Uli Galster, Frank Neumann, Thomas Schmid, Bernd Walter, Ronnie Weißenberger, Robert Zagmester