M1 weiter auf Aufstiegsplatz – Entscheidung fällt beim Heimspieltag

3:1 Punkte - so die Bilanz der M1-Mannschaft des TVO beim vorletzten Spieltag der Feldsaison 2022 in Heuchlingen. Nach dem spielfreien vergangenen Wochenende hatte sich die TG Biberach am TVO auf den zweiten Tabellenplatz vorbeigeschoben, der zum direkten Aufstieg in die Schwabenliga berechtigt. Diesen zurückerobern war das erklärte Ziel der Kirbachtäler.

Im ersten Spiel des Tages traf der TVO auf den TV Vaihingen 3, der mit 9:9 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz stand. Mühelos gewannen die Ochsenbacher den ersten Satz mit 11:4. So ging es allerdings nicht weiter: 9:11 ging Durchgang zwei verloren. Ebenso knapp die beiden weiteren Sätze, die sogar in die Verlängerung gingen: 12:10 für den TVO und dann hatte Vaihingen mit 12:10 die Nase vorn. Unentschieden in einer umkämpften Partie. Direkt im Anschluss traf der TVO auf die Gastgeber des TV Heuchlingen. Ähnlich wie im Spiel zuvor gab es einen ungefährdeten erster Satzerfolg für die Kirbachtäler: 11:4. Dann entwickelte sich wie gegen Vaihingen ein knappes Spiel. Dieses Mal aber stand am Ende ein Sieg für die Ochsenbacher. Sie setzten sich mit 11:8 und 11:8 gegen Heuchlingen durch.

Damit war das Ziel für den Tag erreicht und die Mannschaft mit dem Erreichten zufrieden. Denn in der Tabelle liegt der TVO wieder auf Platz zwei mit 15:9 Punkten.

Die Entscheidung über den Aufstieg fällt nun am kommenden Sonntag, den 17. Juli um 10:00 Uhr auf dem heimischen Sportplatz. Das Team des TVO trifft dabei auf den TSV Illertissen und die TG Biberach. Zeitgleich findet auch beim TV Vaihingen der abschließende Spieltag statt. Man darf gespannt sein, wo am Ende der Aufsteiger jubeln kann.

Die Mannschaft des TVO freut sich auf zahlreiche Unterstützung zum Saisonabschluss. Das Team selbst, so Kapitän Tobias Knodel, ist heiß auf nächsten Sonntag.

Für den TVO spielten:

2022 07 10 M1 PHOTO 2022 07 10 15 40 45

hinten von links: Michael Marx, Tobias Knodel, Felix Leucht und Robert Weinberg
vorne von links: Bastian Knodel, Tobias Hummel, Bastian Späth