Faustball vom Wochenende 12./13. Januar 2019

M1-Mannschaft mit schwankenden Leistungen
Zwei Unentschieden und eine Niederlage, so sieht die Bilanz des vorletzten Spieltags der Landesliga Nord in Kleinvillars am 13. Januar für den TV Ochsenbach aus. Die Mannschaft steht mit 11:13 Punkten auf dem undankbaren 4. Tabellenplatz.

In der ersten Partie des Spieltags gegen die Mannschaft des TV Böblingen, die lediglich mit vier Spielern angetreten waren, ging der erste Satz mit 8:11 verloren. Auch der zweite Satz war bis zum Stand von 8:8 völlig offen, dann trafen die Angreifer des TVO die Lücken in der gegnerischen Hälfte und konnten mit 11:9 den Satz für sich entscheiden. Aufgrund zu vieler Eigenfehler im Spiel der Kirbachtäler wurde der dritte Satz wiederum mit 9:11 verloren. Im vierten und letzten Satz zeigte unsere Mannschaft den mitgereisten Fans dann wie verwandelt schön herausgespielte Bälle, die im Angriff zu Treffern verwandelt wurden. Bastian Knodel am Schlag gelang in dieser Phase alles und so stand am Ende ein verdientes 11:6, welches die Partie mit 2:2 Unentschieden beendete.

Direkt im Anschluss ging es für den TVO gegen das Team aus Calw. Hier profitierte der TVO in der Anfangsphase von den Eigenfehlern des Gegners. Konzentriert wurde der erste Satz gespielt und mit 11:6 gewonnen. Mit diesem Schwung stand es im zweiten Satz schnell 5:0 und Calw sah sich gezwungen, eine Auszeit zu nehmen. Diese wirkte mit Verzögerung. Beim Stand von 9:3 kippte plötzlich das Spiel. Die TVOler machten Eigenfehler, spielten mit zu wenig Druck und plötzlich war der Ausgleich beim 10:10 da. Am Ende ging der Satz mit 10:12 verloren. Im dritten Satz nahm der TVO beim Stand von 6:7 eine Auszeit, die ebenfalls wirkte. Der Satz wurde mit 11:8 gewonnen. Den Start des vierten Satz verschlief die Mannschaft komplett und sah sich schnell einem 1:4 gegenüber. Da half auch ein Wechsel innerhalb der Mannschaftsaufstellung nicht mehr. Der TVO unterlag mit 5:11. Ein erneutes Unentschieden.

Zum Abschluss des Spieltages trat der TVO noch gegen den TSV Kleinvillars vor dessen heimischem Publikum an. Keine leichte Aufgabe also. Es entwickelte sich ein spannendes und hartumkämpftes Spiel. Die ersten beiden Sätze waren beide eng. Aber der TVO musste sich mit 9:11 und 8:11 in den ersten beiden Sätzen geschlagen geben. Im dritten Satz schien beim TVO zunächst die Luft raus. Aber kampflos wollte die Mannschaft sich dennoch nicht besiegen lassen und kämpfte hart. Leider ging der Satz am Ende wieder denkbar mit 9:11 verloren. Damit war die Niederlage besiegelt. Vielleicht der Heimvorteil des TSV Kleinvillars? Diesen Heimvorteil will der TV Ochsenbach am nächsten Spieltag in der Lichtensternhalle in Großsachsenheim nutzen.

Für den TVO spielten: Bastian Knodel, Leon und Pascal Pruy, Bastian Späth, Mirko Zagmester.

 

Männer 45-Mannschaft qualifiziert sich als Zweiter für die Süddeutsche Meisterschaft

Den Grundstein für die Qualifikation zur Süddeutschen Meisterschaft in Heidenau legten die Männer 45 des TVO bereits am 23. Dezember 2018 beim Heimspieltag in Großsachsenheim mit den Siegen gegen den TV Hohenklingen (11:4 und 11:2) und den VfL Pfullingen (7:11 11:6 und 11:3). Am letzten Spieltag am 13. Januar in Kirchheim traf das Team des TV Ochsenbach zunächst auf die Mannschaft des TSV Adelmannsfelden. Es lief gewohnt gut und am Ende siegte die Mannschaft sicher mit 11:6 und 11:4.

Leider blieb das in der zweiten Partie des Tages gegen den TV Bissingen nicht so. Bei diesem Spiel musste immer wieder die Mannschaftsaufstellung geändert werden.  Die Sätze waren denkbar knapp und heißumkämpft - 13:11 und 8:11. Im dritten Satz mussten die Ochsenbacher nochmals alles geben, bis mit 11:9 der entscheidende Satz für den TVO verbucht werden konnte.

Der VfL Kirchheim war dann der letzte Gegner des Tages. Im Angriff und in der Abwehr wurden die Leistung wieder wie gewohnt abgerufen, so dass der TVO am Ende sicher mit 11:4 und 11:6 gewann. Die Qualifikation zur Süddeutschen Meisterschaft war erreicht!

Um bei der Süddeutschen Meisterschaft am 16. und 17. Februar 2019 in Heidenau erfolgreich zu sein, muss die Mannschaft konstanter spielen und an beiden Tagen ihr bestes Spiel auf den Platz bringen. Dann könnte das Ziel Deutsche Meisterschaft in Rosenheim erreicht werden.

Für den TVO spielten in der Verbandsliga: Ralf Birk, Thomas Galster, Volker Mühlmann, Axel Schäffer, Steffen Stauch, Bernd Walter, Hans Wildemann, Robert Zagmester.